Ungewohnte Wege geht Futurae bei der Authentifizierung: Die Lösung „Soundproof“ etwa prüft die Umgebungsgeräusche zweier Geräte wie Smartphone und Computer beim Einloggen in eine Webapplikation. Solche Ideen sind für den Schweizer Softwareentwickler Ergon Informatik AG als Ergänzung seiner zentralen Security-Plattform Airlock interessant. Deshalb ist das Schweizer Unternehmen Futurae nun als Technologiepartner für die Airlock Suite gewonnen worden. Die Airlock Suite kombiniert Filterung und Authentisierung in einer abgestimmten Gesamtlösung.

 

Damit Anwenderunternehmen für jeden Anwendungsfall eine passende Lösung erhalten, arbeitet Airlock-Hersteller Ergon mit verschiedenen Technologiepartnern zusammen. So unterstützt Airlock zusätzlich zu Passwort, Matrixkarte oder MTAN-Authentisierung diverse Lösungen von Partnern – im Bereich Authentisierung ab sofort das Schweizer Technologieunternehmen Futurae.

Die Multi-Faktor Authentifizierungs-Suite von Futurae besteht aus einer Vielzahl von Authentifizierungsmethoden. Ein Produkt von Futurae ist zum Beispiel Soundproof, welches die Umgebungsgeräusche zweier Geräte wie Smartphone und Computer überprüft, die durch die jeweiligen Mikrofone aufgezeichnet werden, während sich ein Nutzer in eine Webapplikation einloggt. Dafür verwendet Soundproof einen Machine-Learning-Algorithmus, der die zwei verschiedenen Geräuschaufnahmen vergleicht und so eine Authentifikation gewährt, während die Privatsphäre des Nutzers bewahrt wird.

Die sogenannte 2-Faktor-Authentifikation kann für eine Anzahl von Applikationen verwendet werden, bei denen sensitive Kundendaten gesichert werden, wie beim E-Banking, CRM, Patientendaten, Versicherungsportale oder beim Onlinehandel. Die Lösung grenzt sich von anderen gängigen Authentifizierungslösungen ab, da keine Interaktion vom Endnutzer mit seinem mobilen Gerät erforderlich ist. Die Authentifizierung funktioniert auch, wenn sich das Smartphone in der Hosentasche oder einer Tasche in der Nähe befindet. Falls sich der Endnutzer an einem Ort ohne jegliche Umgebungsgeräusche befindet, wird ein einmaliger hochfrequenzierter Ton generiert, der den Nutzer auf sichere Art authentifiziert.

„Es ist uns wichtig, innovative Lösungen in der DACH-Region zur Verfügung zu stellen, damit unsere Kunden ihre Anwendungen und die Daten dahinter möglichst benutzerfreundlich schützen können“, kommentiert Gernot Bekk-Huber, Senior Marketing Manager bei Airlock. Die Airlock Suite besteht aus den drei Komponenten Airlock WAF, Login und IAM, die eine funktionale Basis für sichere Webanwendungen darstellen. Unternehmen und Finanzinstitute verwenden diese Schweizer Lösungen ohne Backdoors, um ihre Webapplikationen, Daten und Identitäten zentral schützen zu können.

Futurae Technologies wurde von Sicherheitsforschern der ETH Zürich gegründet. Die Multi-Faktor Authentifizierungs-Suite besteht aus einer Vielzahl von Authentifizierungs-Methoden, die push-basiert, mobile only oder als IOT-Authentisierung oder Geräusch funktioniert.

Hier geht’s zu Futurae

Hier geht’s zu Airlock