In Anbetracht der zunehmenden Bedeutung von Automatisierung einzelner Aufgaben in einem End-to-End-Prozess gibt iGrafx die Partnerschaft mit Servicetrace bekannt. Seit bereits 15 Jahren entwickelt und vertreibt Servicetrace innovative Robotic Solutions in ganz Europa.

„Hier bei iGrafx unterstützen wir viele der größten Center of Excellence (CoE) weltweit. Wir haben immer wieder die Nachfrage von CoE-Verantwortlichen nach einer schlanken Lösung zur Integration von Robotic Process Automation in ihren Workflow erhalten“, sagt Ed Maddock, CTO bei iGrafx. Die Partnerschaft mit Servicetrace war daher ein logischer Schritt für iGrafx, da das Unternehmen mit seinen Robotic Solutions branchenführend ist. Die Technologie von Servicetrace hat ihre Wurzeln in der Robotic Process Automation (RPA), der Test Automation (TA) und dem Application Performance Monitoring (APM) und hat sich in allen Branchen und in vielen der größten Unternehmen Europas bereits bewährt. Das Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, einen „synthetischen Benutzer“ (also Software-Roboter) zu schaffen, der einfach zu bedienen ist und ausnahmslos wie ein menschlicher Nutzer mit allen Anwendungen interagieren kann.

Mit der XceleratorOne (X1) Plattform hat Servicetrace eine innovative RPA-Lösung mit einem einzigartigen Ansatz entwickelt: „Bei Servicetrace betrachten wir RPA konsequent ganzheitlich, denn nur so können wir Erfolg garantieren. Daher haben wir eine RPA-Plattform entwickelt, die im Sinne eines Lifecycle-Managements alle Phasen von RPA abdeckt und alle Stakeholder in einer Softwarelösung zusammenbringt. Die Kompetenzen von iGrafx passen ausgezeichnet zu unserer ganzheitlichen Denke, indem sie Geschäftsprozesse – als Grundlage einer erfolgreichen Automatisierung – optimieren“, ergänzt Markus Duus.

Hier geht es zu iGrafix