Zukunftsfähige IT dank Modernisierung für IBM i Software auf IBM Power-Hardware – diesem Motto haben sich die ITpoint Systems AG und ML-Software GmbH verschrieben. Zur Stärkung von IBM i basierten Soft- und Hardwarelandschaften haben die Schweizer ITpoint Systems AG und die deutsche ML-Software GmbH im März 2019 eine Allianz geschlossen.Die Kooperation von ITpoint Systems AG und ML-Software GmbH verbinden die effiziente und leistungsfähige IBM i Softwaremodernisierung und -entwicklung der ML mit der maßgeschneiderten Planung, Implementierung und dem wirtschaftlichen Betrieb sicherer IBM i Infrastruktur von ITpoint zu einem ganzheitlichen und zukunftsorientierten IT-Konzept für Business-Kunden aller Branchen und Größen.

Beide Partner reagieren damit auf den steigenden Handlungsbedarf in vielen Unternehmen mit IBM i basierter IT. Während die IBM i Hardware zumeist regelmäßig erneuert und auf den neuesten Stand gebracht wird, leidet die Software zunehmend unter ihren veralteten Greenscreen-Masken. Sie benötigt grafische Bedienoberflächen, die mehr Bedienkomfort und alle wichtigen Informationen auf einen Blick bieten sowie Funktionserweiterungen und optimierte Workflows, um den Vergleich mit modernen (Standard-)Lösungen gewinnen zu können.

In vielen Unternehmen stehen deshalb die „alten“ Anwendungen auf IBM i und Vorgängersystemen auf dem Prüfstand. Das stellt in der Folge auch den Fortbestand der IBM i Hardware in Frage. Mit ihrem Produkt iNow UI ermöglicht ML nun die automatisierte Modernisierung und zukunftsorientierte Weiterentwicklung der altbewährten Lösungen und legt so den Grundstein für den Verbleib auf der leistungsfähigen und sicheren IBM i Hardware.

„Die Akzeptanz von Greenscreen-Anwendungen sinkt stetig, weil sie modernen Applikationen in Aussehen, Bedienung, Funktionsumfang und Integrationsgrad unterlegen sind.“, bestätigt Torsten Klinge, Geschäftsführer der ML-Software GmbH aus Ettlingen. „Doch genau das ändern wir mit iNow UI. In kürzester Zeit verwandeln wir alte Greenscreens in moderne, smarte UIs und werten die Lösung durch individuelle Funktionserweiterungen zusätzlich auf, so dass sie alle gestellten Anforderungen und Erwartungen wieder (über-)erfüllt.“

Bereits im Mai 2019 wird die Zusammenarbeit von ITpoint und ML mit ihrem ersten Erfolg belohnt. Das mittelständische Schweizer Unternehmen Willy Erny AG entscheidet sich für die Modernisierung seiner IBM System /36 Software mit iNow UI und damit auch für die Aktualisierung seiner IBM i Hardwarelandschaft. Ende Mai werden die Anforderungen und Prioritäten sowie die technischen Grundlagen für die Projektumsetzung festgelegt. Die Präsentation der ersten Ergebnisse der modernisierten IBM i Software ist für Anfang Juni geplant. Im August 2019 folgt die Hardwareumstellung auf POWER9.

„Ich bin sehr froh und erleichtert, mit iNow UI von ML-Software eine Lösung nach dem Motto „Das eine tun und das andere nicht lassen“ gefunden zu haben.“, resümiert Geschäftsführer Roman Erny. „Unsere über drei Jahrzehnte entwickelten, maßgeschneiderten Applikationen einfach „abzubrechen“, wäre geradezu eine Sünde gewesen. Wir freuen uns alle auf das zukünftig moderne Erscheinungsbild unserer bewährten Software!“

Stefan Risse, Leiter des IBM Teams bei ITpoint, sieht Potenzial in der Zusammenarbeit mit ML-Software: „Es gibt zahlreiche Unternehmen, die mit älteren Software-Generationen ihre Prozesse optimal unterstützen und deren einziger Handlungsbedarf darin liegt, das Erscheinungsbild der Anwendung zu verbessern. Mit ML-Software ist die Modernisierung ein Klacks im Vergleich zur Einführung einer neuen Software.“ (rhh)

ITpoint Systems AG

ML-Software GmbH