Bei der Verleihung des German Innovation Award 2018 hat Igel Technology für seinen Micro Thin Client UD Pocket einen Preis in der Kategorie „Excellence in Business to Business“ erhalten. Begründung: „Nicht größer als eine Büroklammer verwandelt der USB-Stick Notebooks, Macs, PCs und andere x86-basierte Hardware in vollwertige Thin Clients. Die Anwendung ist so einfach wie flexibel.“ Igels Micro-Thin Client ist im Dezember 2016 auf den Markt gekommen. Werden mit dem UD Pocket durch das Dual-Boot-System kompatible PCs und Notebooks in Universal Desktop-Thin Clients mit Igel-Linux umgewandelt, so bleibt das lokale Betriebssystem der Gasthardware erhalten.

 

Der German Innovation Award wird jährlich vom Rat für Formgebung ausgelobt, der den Micro-Thin Client UD Pocket des deutschen Endpoint-Management-Spezialisten Igel im Vorfeld für den Wettbewerb nominiert hatte. Der Preis zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus und macht damit Leistungen für ein breites Publikum sichtbar.

Die Begründung für die Auszeichung des UB Pockets als ein innovatives System lautet: „Der UD Pocket ist ein Thin Client im Taschenformat. Gerade mal so groß wie eine Büroklammer, verwandelt der Stick Notebooks, PCs, Macs und andere x86-Hardware bei Bedarf in einen Igel-Thin Client. Dazu wird er einfach per USB an das jeweilige Endgerät angeschlossen. Das Besondere: Das lokale Betriebssystem des Gastsystems bleibt erhalten, sodass die Nutzer während des Bootens entscheiden können, wie sie das Endgerät nutzen möchten: als leistungsstarken Igel-Thin Client mit sicherem Zugriff auf den virtuellen Firmen-Desktop oder im Standard-Set-up mit lokalem Betriebssystem und den eigenen Anwendungen.“

Da bei Einsatz des UD Pockets das lokale Betriebssystem des Gastsystems vollumfänglich erhalten bleibt, kann der Nutzer während des Bootens entscheiden, wie er sein Gerät nutzen möchte: als leistungsstarken Igel-Universal Desktop mit sicherem Zugriff auf Firmen-Ressourcen oder im Standard-Setup mit lokalen Anwendungen. Das macht den UD Pocket zu einer flexiblen Lösung, die sich für BYOD-Szenarien, Home-Office-Arbeitsplätze sowie freie Mitarbeiter eignet. Die einheitliche Fernverwaltung des Micro-Thin Clients erfolgt über die im Lieferumfang enthaltene Igel-Managementlösung Universal Management Suite (UMS).

„Innovationen sichtbar machen“ – unter diesem Motto verleiht der Rat für Formgebung jährlich den German Innovation Award. Das Besondere: Teilnehmen können nur Unternehmen, die im Vorfeld durch die Expertengremien und Scouts des Rats für Formgebung nominiert wurden. Die Einreichungen werden unter anderem nach den Kriterien Innovationshöhe, Anwendernutzen, Wirtschaftlichkeit, Marktreife oder technische Qualität und Funktion bewertet. Die Entscheidung trifft eine Fachjury, die mit unabhängigen Experten aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und Finanzwirtschaft hochkarätig besetzt ist. Der Preis wird schließlich in zwei Wettbewerbsklassen vergeben: „Excellence in Business to Consumer“ sowie „Excellence in Business to Business“.

Hier geht’s zum German Innovation Award

Hier geht’s zu Igel