Acronis Backup 12.5 Update 4 erweitert die Bandbreite der unterstützten Workloads und verdoppelt die Anzahl der geschützten Geräte, die über eine einzige Management Server-Instanz verwaltet werden können. Zu den Neuerungen zählen der physische Datenversand, plattformübergreifende VM-Konvertierung, Schutz vor Cryptomining-Malware und die Unterstützung von sieben zusätzlichen Sprachen.

Das Update 4 wird für Anwender von Acronis Backup mit einem aktiven Maintenance-Vertrag oder Abonnement kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird die Anzahl der Geräte, die von einem Management Server verwaltet werden können, auf 8.000 erhöht. Dadurch können Benutzer alle Daten, Anwendungen und Systeme schützen – über eine intuitive, anwenderfreundliche Web-Benutzeroberfläche. Das Update fügt mehrere Funktionen zu Acronis Backup hinzu, zum Beispiel:

  • Physischer Datenversand: Bietet die Möglichkeit, das Initial Seeding schneller durchzuführen, indem das anfängliche Voll-Backup auf einer Festplatte gespeichert und physisch an ein Acronis Rechenzentrum gesendet wird.
  • Erweiterte Skalierbarkeit: Spart erforderliche Infrastrukturressourcen, da bis zu 8.000 Geräte über eine einzige Management Server-Instanz verwaltet werden können.
  • Lokalisierung in sieben weiteren Sprachen: Bulgarisch, Norwegisch, Schwedisch, Finnisch, Serbisch, Malaiisch und Indonesisch.
  • Verbesserter aktiver Schutz: Erkennt Cryptomining-Malware und schützt Netzwerkordner, die als lokale Laufwerke definiert sind.
  • Plattformübergreifende Konvertierung: Unterstützt die Konvertierung von Backup-Dateien in VM-Dateien (auch die Formate VHDX, VMDK), die auf VMware Workstation- und Microsoft Hyper-V-Hypervisor ausgeführt werden können.
  • Zusätzlich unterstützte Betriebssysteme und Hypervisor sind Microsoft Exchange Server 2019, Windows Server 2019 mit Hyper-V, Microsoft Hyper-V Server 2019, VMware vSphere 6.7 Update 1, Citrix XenServer 7.6, RHEL 7.6, Ubuntu 18.10, Fedora 25, 26, 27, 28, 29, Debian 9.5, 9.6 sowie Windows XP SP1 (x64), SP2 (x64), (x86).

Acronis verbessert kontinuierlich seine Technologien, damit alle Acronis Lösungen die fünf Vektoren der Cyber Protection ansprechen: Safety, Accessibility, Privacy, Authenticity und Security (kurz: SAPAS). Dieser einzigartige Ansatz gewährleistet, dass die Unternehmensdaten vollständig vor aktuellen Cyberbedrohungen geschützt und gleichzeitig leicht zugänglich und überprüfbar sind.

Hier geht es zur 30-tägige Testversion von Acronis Backup