Der aktuelle McAfee Labs Threats Report untersucht die Entwicklungen von Cyber-Angriffen des dritten Quartals 2018. Der Report verzeichnet durchschnittlich 480 neue Bedrohungen pro Minute und einen starken Anstieg jener Malware, die auf IoT-Geräte abzielt. Auch Krypto-Mining-Malware steigt um weitere 71 Prozent an und der Finanzsektor registrierte einen 20-prozentigen Anstieg an Cyber-Angriffen und Datenverlusten.

„Cyber-Kriminelle zielen darauf ab, sich sowohl neue als auch alte Schwachstellen zur Waffe zu machen. Gleichzeitig gibt es immer mehr verfügbare Dienste in Untergrundmärkten, die ihre Wirksamkeit drastisch erhöht haben“, sagt Christiaan Beek, Lead Scientist bei McAfee. „Solange Lösegelder gezahlt werden und relativ einfache Angriffe, wie Phishing-Kampagnen, erfolgreich sind, werden Cyber-Kriminelle diese Techniken weiterhin einsetzen. Die Verfolgung aktueller Malware-Trends in den Untergrundmärkten und versteckten Foren ermöglicht es Cyber-Sicherheitsverantwortlichen sich gegen aktuelle Angriffe zu verteidigen und diesen in der Zukunft einen Schritt voraus zu sein.“

Im dritten Quartal 2018 kämpften die Darknet-Marktplätze Dream, Wall Street und Olympus um Marktanteile, bis Olympus mysteriöser Weise vom Markt verschwunden ist. Um der Strafverfolgung auf diesen Marktplätzen zu entgehen und ihren Kunden ein Gefühl von Vertrauen zu vermitteln, haben einige Cyber-Kriminelle nun begonnen, eigene Geschäfte aufzubauen, anstatt größere Märkte für den Verkauf ihrer Waren zu nutzen. Damit spinnen sie die Cyber-kriminelle Geschäftswelt noch weiter, indem sie Website-Designern eine neue kriminelle Branche eröffnen, die nun das Design von eigenen Internetseiten im Darknet bereitstellen. (rhh)

McAfee