+++ Monday Morning Ticker +++    18. September 2017



 









Automotive-Transaktionsplattform nutzt IBMs Blockchain-Technologie

[18.09.04] +++ Die IBM-Blockchain-Technologie ist Basis für sichere Transaktionsplattformen. Das macht sich jetzt die Car eWallet-Kooperation zu Nutze, die Autofahrern einen digitalen Assistenten für Transaktionen zur Verfügung stellen möchte. Er begleicht im Auto per Blockchain-Technologie Gebühren für Parken oder Maut und soll sich auch um Anwendungen wie Car Sharing, Stromtankstellen oder Lieferservices kümmern. Die offene Automotive-Plattform für Mobilitätsdienste der Partner IBM, ZF Friedrichshafen und UBS soll als Transaktions-Ökosystem für jedermann positioniert werden. weiter ]


Anzeige

Elektronischer Datenaustausch (EDI)

Ermöglichen Sie Ihrem Unternehmen, Geschäftsdaten wie Bestellungen, Rechnungen oder Lieferscheine aus dem eigenen ERP-System in strukturierte und standardisierte Daten zu konvertieren und sekundenschnell elektronisch zu versenden. i-effect®, das standardisierte Lösungspaket für IBM i, beherrscht alle gängigen Kommunikations- und Datenformate. Mehr…


Internet der Dinge prägt die digitale Transformation von Organisationen

[18.09.04] +++ Nach Einschätzung von IDC beginnt sich der wettbewerbsintensive und komplexe Markt der IoT-Plattformen (Internet of Things) zu sortieren – vor allem Offenheit des Systems und Unterstützung von Edge Computing werden zu Kriterien, auf die Anwenderunternehmen besonders Wert legen. Wichtig sind zudem ausgereifte Ansätze zur Gewährleistung der IoT-Security und Compliance. So dürften nach der IDC-Prognose 2019 in 20 Prozent aller IoT-Deployments Blockchain-Dienste eingesetzt werden. Außerdem werden die IoT-Anbieter gezwungen sein, ein Partnernetzwerk aufzubauen: „Kein Anbieter wird am IoT-Markt alleine bestehen.“ weiter ]


Anzeige

Reporting, Analyse und integrierte Planung für den Mittelstand

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Planung im Gegenstromverfahren oder über Treiberbäume aufbauen möchten, Sie benötigen stets eine nahtlose Integration mit dem IST-Reporting. Durch den integrierten Ansatz von BOARD sparen Sie sich die Einführung unterschiedlicher Lösungen für Reporting und Planung. Durch Verwendung eines integrierten Datenmodells erhalten Sie verlässliche Plan-Ist-Vergleiche und Vorjahreswerte für Ihre Planungsdimensionen ohne Schnittstellen. Die ideale Lösung für den Mittelstand. Weiter…


Adobe-Microsoft-Lösung für elektronische Signierung und Teamarbeit

[18.09.04] +++ Kooperieren Softwarehersteller, kann das Ergebnis eine höhere Arbeitseffizienz im Berufsalltag bedeuten. Das ist mit der Zusammenarbeit von Adobe und Microsoft erreicht worden: Adobes elektronische Signierung wird in Microsofts Cloud-Lösung Office 365 eingebettet und Microsofts Teamarbeitsumgebung Team öffnet sich für Anwender der Adobe-Lösungen Creative Cloud und Stock. Adobe und Microsoft konkretisieren damit ihre Anfang des Jahres besiegelte Partnerschaft mit einer gemeinsamen Lösungsreihe. weiter ]


Anzeige

J. Pfeil-Schneider, VLEXsoftware+consulting: „Oberste Priorität für kundenorientierte Fertigung“

Industrieunternehmen erkennen die Notwendigkeit einer „digitalen Transformation“, doch dabei müssen sich die Geschäftsprozesse und -modelle möglichst agil anpassen lassen. Jens Pfeil-Schneider, Geschäftsführer der VLEXsoftware+consulting gmbh, erläutert im Interview mit dem Midrange Magazin, welche Auswirkungen das auf die Kernmodule der IT-Infrastruktur—das ERP-System – eines Unternehmens hat. Zur Vollversion…


Trotz guten Datenschutzes werden Bitcoins für den Erpressungsfall vorgehalten

[18.09.04] +++ Deutsche Unternehmen im größeren Mittelstand sind von ihrer Datenschutzinfrastruktur überzeugt, ebenso hält die Mehrheit ihre Systeme für die Einhaltung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung gerüstet. Nach der repräsentativen Umfrage, die Citrix unter 500 IT-Entscheidern in Unternehmen ab 250 Mitarbeitern hat durchführen lassen, halten die Unternehmen aber im Durchschnitt 24 Bitcoins respektive 88.000 Euro vor: Sie wollen bei einer Cyber-Attacke für die Wiederherstellung des geraubten oder verschlüsselten geistigen Eigentums oder kritischer Daten schnell zahlen. Citrix empfiehlt fünf Bereiche, bei denen Unternehmen für eine tragfähige DSGVO-Compliance optimieren sollten. weiter ]


Anzeige

PROFI Business Frühstück – Mehr Verfügbarkeit für kritische Geschäftsprozesse im IBM i-Umfeld, 18.10.2017 in Hof

Erfahren Sie bei unserem Business Frühstück, wie Sie Ihre Ausfallrisiken senken und für mehr Sicherheit in Ihrem Unternehmen sorgen. Experten der PROFI und IBM informieren Sie über skalierbare Hochverfügbarkeitskonzepte unter Berücksichtigung neuester Technologien. Die Spezialisten vergleichen Hochverfügbarkeitstechnologien, stellen verifizierte Disaster Recovery-Verfahren vor und berichten über die neuesten POWER9-Technologie News. Hier Agenda einsehen und kostenlos anmelden…


Materna verstärkt sich beim Servicenow-Enterprise Service Management

[18.09.04] +++ Materna verstärkt sein Cloud-Geschäft mit der Übernahme der Comconsult Kommunikationstechnik GmbH. Das Aachener Beratungshaus ist Spezialist für das Enterprise Service Management mit Lösungen von Servicenow. Mit den Cloud-Lösungen können Anwenderunternehmen Abläufe aus IT, Human Resources, Security und Kundenservice Cloud-basiert steuern und optimieren. Mit nun elf Standorten im deutschsprachigen Raum wird Materna zu einem Schwergewicht bei Servicenow. Mit der eben eingeführten Intelligent Automation Engine adressiert Servicenow vier IT-Herausforderungen: Verhinderung von Ausfällen, automatische Kategorisierung und Zuweisung von Arbeit, Leistungsprognosen und Benchmarks sowie Leistungsvergleiche mit ähnlichen Organisationen. weiter ]


Anzeige

PDF erstellen - ohne Spool, radikal einfach

pdf4i ist eine Bibliothek mit ILE-Funktionen, die auf PDFlib aufbaut. Damit generieren Sie PDF-Dokumente direkt aus RPG- und Cobol-Programmen - blitzschnell und ohne Umweg über eine Spooldatei. Angebote, Auftragsbestätigungen, Rechnungen, Lieferscheine in kürzester Zeit und ohne Aufwand erstellen, CD-treu und ansprechend im Design. Mehr im Kurzvideo …


Software AG zimmert Plattform für den Einstieg ins Internet der Dinge

[18.09.04] +++ Das industrielle Internet der Dinge gilt als kritisch für den Erfolg eines Unternehmens, doch nur wenige haben dafür eine Roadmap. Die Software AG hat deshalb für Einsteiger die cloudbasierte Plattform Cumulocity IoT entwickelt, die in verschiedenen Implementierungen und mit vorkonfigurierten Lösungen zum Management von Geräten und Sensoren befähigt. Zu den Funktionen gehören die Device-, Cloud- und Enterprise-Integration, Streaming und Predictive Analytics. Mit einer strategischen IoT-Szenarioplanung modelliert ein Unternehmen die Auswirkung des IoT auf seine Geschäftsprozesse. weiter ]


Anzeige

IBM i-WebCast: Anwendungen modernisieren, Investitionen sichern

Mit den richtigen Konzepten ist die Modernisierung bewährter Anwendungen kostengünstig und wenig risikobehaftet. Allerdings ist Modernisierung ein kontinuierlicher Prozess. Das Webinar „Wie behalte ich mit ALM den Überblick über meine Modernisierungsprojekte“ macht Sie mit den ALM & DevOps-Ansatz bekannt. Sie entdecken die Vorteile der Automatisierung von plattformübergreifenden Builds und sie stellen deutlich reduzierten Aufwand fest. Termin: 26.9.2017 ab 10:00 Uhr. Info und Anmeldung…


Amadeus erhöht Servicegeschwindigkeit durch Private Cloud

[18.09.04] +++ Der Reise-IT-Service-Anbieter Amadeus beschleunigt die Bereitstellung von Services für die Reisebranche mit einer Private Cloud. Weil Amadeus eine Plattform favorisiert, die eine agile Entwicklung zulässt, ist die API-getriebene Openstack-Distribution von VMware ins Spiel gekommen. Durch die Verwendung von VMware NSX in Kombination mit VMware Integrated Openstack können nun Anwender Workloads mit allen virtuellen Netzwerken und Sicherheitsdiensten auf Abruf und ohne manuelle Eingriffe oder zeitraubende Prozesse realisieren. Durch die Transformation seiner Rechenzentren hat Amadeus die Servicegeschwindigkeit erhöht, auch wird die Konfiguration und Bereitstellung von Anwendungen mit Openstack Heat-Templates automatisiert, was die Zeit für die Vorgänge von mehreren Wochen auf unter eine Stunde reduziert. weiter ]


Arvato Systems vereinheitlicht bei Amor die Prozess- und IT-Landschaft

[18.09.04] +++ Dem Handelsunternehmen Amor erschien die Steuerung der Unternehmensprozesse für ein weiteres internationales Wachstum nicht stringent genug – der Spezialist für Echtschmuck leitete eine Harmonisierung der IT-Landschaft ein. Arvato Systems wurde beauftragt, eine Digitalisierungsplattform einzurichten und eine Umstellung auf SAP-Technologien vorzunehmen. Im Zuge der Abbildung des unternehmensspezifischen Geschäftsmodells wurden auch Technologien standardisiert. Inzwischen hat der Go-Live in wichtigen Bereichen wie Sortimentsplanung, Einkauf, Disposition, Fertigung und Vertrieb, Logistik und Finanzen sowie Personal stattgefunden. weiter ]


IBM-Watson gibt Fahrern im Ecosystems Volkswagen WE Tipps

[18.09.04] +++ Zu den Mobilitätsdiensten von Volkswagen wird eine Assistenz gehören, die durch die Vernetzung von Fahrzeug und Umwelt einem Fahrer passende Handlungsempfehlungen liefert. Als maschinelle Intelligenz im Hintergrund spielt dazu die IBM-Lösung Watson ihre kognitiven Fähigkeiten aus, um im digitalen Ecosystem „Volkswagen WE" (We Commerce) Präferenzen und Gewohnheiten eines Fahrers zu erlernen. In die gemeinsame Entwicklung von digitalen Mobilitätsdiensten basierend auf der IBM-Cloud und Watson-Technologien ist auch die IBM-Digitalagentur Aperto einbezogen. weiter ]


Anzeige

IBM i Kongress „POW3R“ am 13./14.11. in München

Erfahren Sie, was auf der IBM Roadmap zu IBM i, Power und Power-Linux steht. Holen Sie sich Anregungen, Konzepte und handfeste technische Fortbildung für Ihre Projekte zur Anwendungsentwicklung/Modernisierung, Hochverfügbarkeit, Security, Systemmanagement, Outsourcing… Informieren Sie sich über zukunftsfähige Anwendungen und networken Sie in den Pausen und der Abendveranstaltung. Infos…


Datatex-ERP liefert Pointe Überblick über Kosten, Bestände und Umsatz

[18.09.11] +++ Lagerkosten senken und den Einkauf preiswert gestalten, das sind die Ziele, die sich der Textilhersteller Pointe International gesetzt hatte. Weil die bislang verwendete kaufmännische Software keine Kontrolle über den Warenbestand vermittelte, hat sich das Unternehmen ein Textil-ERP-System mit integrierter Finanzbuchhaltung geleistet. Portolan Commerce Solutions hat für Pointe die Lösung Now von Datatex projektiert. ERP und Finanzbuchhaltung greifen nun auf eine Stammdatenquelle zu und ein Reporting-Werkzeug versorgt die Finanzbuchhaltung mit den wichtigen Informationen. Durch die CRM-Anbindung ist die Entscheidungsfindung optimiert worden, die einheitliche Architektur hat zudem die Arbeit der IT vereinfacht und die Betriebskosten gesenkt. weiter ]


Anzeige

Version Controlling für IBM i – GIT on i – Workshop

Version Controlling wurde bisher im Umfeld nativer IBM i Programmierung entweder gar nicht, handgestrickt oder mit Hilfe von Lizenzprodukten realisiert. Das hat sich jetzt grundlegend geändert. IBM hat das verbreitete Open Source Version Controlling System (VCS) GIT für IBM i verfügbar gemacht: Grundlagen GIT, Quellenverwaltung, Einbinden des GIT Clients in RDi und Orion…in Wien, Köln und Fulda. Infos hier…


Elysium verbessert Geometrieprüfung der CAD-Datenaufbereitung Asfalis

[18.09.04] +++ In den Konstruktionsabteilungen von Unternehmen fällt händische Arbeit an, wenn CAD-Daten aufbereitet und vereinfacht werden müssen. Diesen Prozess automatisiert die Lösung Asfalis von Elysium, die von Camtex im deutschsprachigen Raum betreut wird. Asfalis bearbeitet CAD-Daten im Hintergrund im Batch-Betrieb – 3D-Modelle werden konvertiert, repariert, bearbeitet und geprüft. In der aktuellen Version 7.2 ist nun die automatische Geometrieprüfung deutlich verbessert worden, außerdem gibt es erweiterte CAD-Schnittstellen. Über die webbasierte Anwendung Transserver werden verschiedene Anwender mit dem Asfalis-Server verbunden, der vor Ort im jeweiligen Unternehmen eingerichtet ist. weiter ]


Software der weltgrößten Modellbahn basiert auf Delphi

[18.09.17] +++ In Hamburg zieht die Modellbahnwelt des Miniatur Wunderlands (MiWuLa) jährlich 1,3 Millionen Besucher an – ein Viertel davon kommt sogar aus dem Ausland. Vor allem in der Urlaubszeit ist die Ausstellung in der Speicherstadt ein Besuchermagnet. Dass über 1.000 Lokomotiven verkehren können und 385.000 Lichter brennen, ist einer komplexen Softwarelandschaft mit einer dreiviertel Million Zeilen Quellcode zu verdanken. Als Entwicklungsumgebung setzt das MiWuLa Delphi von Embarcadero Technologies ein, eine Softwareumgebung, die seit 15 Jahren wächst. Der Betrieb der Modellbahnanlagen des Wunderlandes erfordert den Einsatz von 50 Computern. Aktuell ist bei Delphi/RAD Studio die Version 10.2 am Laufen. weiter ]





http://www.midrange.de
Geschäftsführer: Klaus-Dieter Jägle

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

Falls Sie auf diesem Wege keine Nachrichten mehr von uns erhalten möchten, genügt eine kurze Information mit diesem Returnklick an uns.