Home

4. August 2015

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 



 

 

In-Memory-Analytik bereitet Unternehmen Kopfzerbrechen

 

[[03.08.15]] +++ Der Einsatz von analytischen Plattformen für Big Data stellt die meisten Unternehmen vor Probleme. Nach einer Umfrage existieren vier Herausforderungen: die mangelhafte Erfahrung im Umgang mit Big-Data-Technik, ihre Integration in die IT-Infrastruktur, Unkenntnis über Analysemöglichkeiten der Daten und schließlich die fehlende Investitionsbereitschaft seitens der Unternehmensleitung. Offensichtlich werde der Wert der Daten und Analysemöglichkeiten in den Firmen noch unterschätzt. Beauftragt worden ist die Umfrage von Sopra Steria Consulting. Und Dimension Data hat analysiert, wie das Rechenzentrum auf das Datenwachstum bei Big Data eingestellt werden kann. [weiter]

 

 

 

Mittelständler bauen sich auf ZeyOS-Plattform ihre Business-Apps

 

[[03.08.15]] +++ Business-Apps müssen schnell an aktuelle Geschäftsanforderungen angepasst werden. Das können Anwenderunternehmen über die Cloud-Plattform ZeyOS, die für Mittelständler konzipiert ist. Aus den Business-Apps entsteht eine individuelle IT mit Infrastruktur und Anwendungen wie etwa Lagerhaltung, Fakturierung, E-Mail oder Projekt- und Aufgabenplanung. Damit die Plattform weltweit verfügbar ist, hat der IBM-Partner ZeyOS seine Plattform in die Softlayer-Cloud von IBM integriert. Dadurch lässt sich die Plattform auch unbegrenzt skalieren – und ZeyOS spart sich den Ausbau seines Rechenzentrums. [weiter]

 

 

 

IBM erweitert Opensource-Engagement mit Plattform Developerworks Open

 

[[03.08.15]] +++ 50 Opensource-Werkzeuge und -Dienste stellt IBM der Opensource-Community zur Verfügung. So sind nun über die Cloud-basierte Plattform "Developerworks Open" Applikationen aus dem Mobilefirst-Portfolio sowie Analytics-Technologien zu haben. Aber auch Cloud-Services stehen bereit wie IBM Object Storage on Bluemix Service Broker für den schnellen Zugriff auf verteilte Daten in der Cloud. Unter den freien Applikationen sind zudem branchenspezifische Apps für Einzelhandel und Finanzinstitute. [weiter]

 

 

 

DIN-Leitfaden normiert den Outsourcing-Prozess für Mittelständler

 

[[03.08.15]] +++ Ist eine Entscheidung für das Outsourcing gefallen, müssen bei der Umsetzung Risikomanagement, Governance und Flexibilitätsanforderungen berücksichtigt werden. Hier hilft die erste internationale Norm DIN ISO 37500 „Leitfaden Outsourcing" durch eine Standardisierung des Auslagerungsprozesses – angefangen bei der Analyse der Outsourcing-Strategie über die Dienstleisterauswahl und Transition bis hin zum Betrieb. Die Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH (God) hat den Normungsprozess des Outsourcing-Leitfadens mitgestaltet. Nach Ansicht des mittelständischen Serviceanbieters erleichtert die deutschsprachige Norm besonders mittelständischen Anwenderunternehmen den Zugang zum Outsourcing. [weiter]

 

 

 

Oxaion integriert Produktdatenmanagement in das ERP-System

 

[[03.08.15]] +++ Die Verbindung eines ERP-Systems mit den Konstruktionssystemen spart einer Organisation Redundanzen bei der Dateneingabe und beschleunigt die Arbeit durch Automatisierung. Der Ettlinger ERP-Hersteller Oxaion integriert deshalb in seine Lösung das Produktdatenmanagement-System Helios von ISD Software und Systeme. Damit müssen Anwenderunternehmen beispielsweise Artikelstämme nicht mehr in Konstruktion und ERP vorhalten und pflegen, auch gehen Stücklisten automatisch an das Oxaion-ERP, damit das integrierte Produktionsplanungssystem Arbeitspläne für die Fertigungsaufträge erstellen kann. [weiter]

 

 

 

Igel-Thin Clients UD5 und UD6 erfüllen Engineering-Anforderungen

 

[[03.08.15]] +++ Im Engineering-Umfeld laufen grafikintensive Anwendungen, die sich über virtualisierte Grafikressourcen auch über einen Thin Client bereitstellen lassen. Bei der Lösung Xendesktop von Citrix sorgt das Protokoll HDX 3D Pro für die Übertragung zu den Thin Clients. Die müssen dafür einen speziellen, von Citrix definierten Anforderungskatalog erfüllen. Diese Zertifizierung hat nun Thin-Client-Anbieter Igel Technology für seine beiden leistungsstärksten Modelle UD5 und UD6 erhalten. Dabei wird der Igel UD5 für 2D-Arbeitsplätze mit Multimedia-Anforderungen positioniert, der UD6 im professionellen 3D-Bereich. [weiter]

 

 

 

SAP zertifiziert Belegleselösung FIS/edc von FIS für HANA

 

[[03.08.15]] +++ Die automatisierte Verarbeitung von Papierdokumenten und digitalen Daten übernimmt in SAP-Umgebungen das System FIS/edc der FIS Informationssysteme und Consulting GmbH. Nun hat SAP SE die SAP-integrierte Lösung als Add-On unter SAP Netweaver rezertifiziert – und erstmals für die In-Memory-Plattform SAP HANA zertifiziert. Auch für ein Anwenderprojekt hat FIS eine SAP-Auszeichnung erhalten: Bei einem österreichischen Großhändler hat die Kombination von SAP ERP und den Warenwirtschaftsprozessen der Lösung FIS/wws die Organisationsstrukturen auf den Markt ausgerichtet. [weiter]

 

 

 

Version 2015.0 der Steps Business Solution enthält Belegdruck-Engine

 

[[03.08.15]] +++ Auf ihrer Partnerveranstaltung hat die Step Ahead AG die Neuerungen der Steps Business Solution Version 2015.0 vorgestellt – als da wären eine Belegdruck-Engine mit automatisiertem E-Mail-Versand, die technisch inszenierte Beschleunigung von Lieferantenanfragen und die überarbeitete Rewe-Schnittstelle mit Funktionen des Datev-Exports. Auf der Partnertagung im Kloster Ursberg hat die Geschäftsführung auch Geschäftszahlen verraten: Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr betrug danach mehr als zehn Millionen Euro. [weiter]

 

 

 

Lidl beschleunigt Analyse der Filialkenndaten durch HANA

 

[[03.08.15]] +++ Um eine übergreifende ERP-Plattform zu schaffen, hat Lidl zentralisiert SAP ERP und das Business Warehouse powered by SAP HANA implementiert. Aber nicht nur die Harmonisierung der alten IT-Infrastruktur ist dabei interessant. Der Discounter brauchte bisher 24 Stunden für die Auswertung von operativen Kennzahlen einer Filiale. Durch SAP Customer Activity Repository kann Lidl nun „die Point-of-Sale-Daten mehrmals am Tag in Echtzeit analysieren“, wie der Bereichsvorstand IT-Systeme bei Lidl, Alexander Sonnenmoser, erklärt. Die Lebensmittelkette hat die ERP-Plattform zunächst bei Lidl Österreich eingeführt, nun sind weitere Landesgesellschaften an der Reihe. [weiter]

 

 

 

Oracle erhält Zertifizierung von SAP für Database In-Memory

 

[[03.08.15]] +++ SAP hat Oracles Database In-Memory für SAP-Lösungen auf der Netweaver 7.x Technologie-Plattform zertifiziert. Außerdem baut Oracle seine Identity- und Access-Management-Plattform aus: Die Version Identity Management 11gR2 Patchset 3 integriert Enterprise-Mobility-Management in den Identity-Management-Stack von Oracle. Damit werden für Anwender auf einer Plattform Funktionen für die mobile Sicherheit, das Identitätsmanagement und Compliance vorgehalten. Bei der aktualisierten Sales Cloud schließlich hat Oracle hinsichtlich Analytik, Partner Relationship Management und Branchenlösungen nachgebessert. [weiter]

 

 

 

Digital Asset Management von Canto mit Architektur für mobilen Zugriff

 

[[03.08.15]] +++ Mit der aktuellen Version der DAM-Lösung (Digital Asset Management) Cumulus X führt Canto die Applikation Portals ein, mit der Anwender über Smartphone und Tablet auf digitale Inhalte ihres Unternehmens zugreifen. Neben der überarbeiteten iOS-App mit Lese- und Schreibzugriff über iPads und iPhone hat Canto auch die Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) modernisiert: Das API erleichtert nun verstärkt die Integration der DAM-Lösung mit Standardsoftware wie Content-Management- und Produktinformationssystemen, der CRM-Datenbank sowie E-Commerce- und Publishing-Anwendungen. [weiter]

 

 

 

AGS automatisiert Buchungen im Fuhrparkmanagement

 

[[03.08.15]] +++ Im Fuhrpark einer Gebäudemanagementfirma in Bayern fallen ständig Tankquittungen und Wartungsrechnungen an. Diese mussten bisher manuell den verschiedenen Buchhaltungsmandanten zugeordnet werden – viel Arbeit, die dazu Fehlerquellen birgt. Mit der Fuhrpark-Verwaltungssoftware Movefleet auf Basis von Microsoft Dynamics NAV hat das Softwarehaus AGS nun Automatismen in den Prozess eingezogen. Die Fahrzeugkosten sind den Abteilungen zugeordnet und werden zentral eingebucht. Das Fuhrpark-Verwaltungssystem überträgt sie automatisch in die jeweiligen Buchhaltungsmandanten. [weiter]

 

 

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt